Teilnehmer Login
Schließen

Termine

16. Breitband-Forum KölNRW - In Kooperation mit der BITKOM Akademie

Alles breitbandig eingetütet? Perspektiven für Breitband-Infrastruktur und Nutzungs-Szenarien

Registrierung wurde geschlossen.

Breitband-Forum
05.06.2014
13:00 bis 19:00 Uhr
HUAWEI TECHNOLOGIES Deutschland GmbH
Hansaallee 205
40549 Düsseldorf

Ekkehart Gerlach

150.00 €
BITKOM-Mitglieder 100,00 €, jeweils zzgl. 19% MwSt.


Agenda

Moderation: Ekkehart Gerlach, Geschäftsführer, deutsche medienakademie, Köln

12.00 UhrBusiness Lunch

13.00 UhrBegrüßung
Toni Cheng, CEO, HUAWEI TECHNOLOGIES Deutschland GmbH, Düsseldorf und Ekkehart Gerlach, Geschäftsführer, deutsche medienakademie, Köln

13.30 Uhr

Einführung: Breitband-Atlanten, -Runde Tische, -Allianzen, -Kompetenzzentren - ist das Vollgas für die Infrastruktur?
Dr. Bernd Sörries, Vorsitzender des IKT-Auschusses beim DIHK und Senior Researcher, Breitbandkompetenzzentrum NRW (BBCC.NRW), Lehrbeauftragter an der FH Südwestfalen

14.00 UhrBreitband - "Wachstumsträger à la Ricardo" oder "just-another-network"?
Impuls-Statements & Diskussion
  • Mehr Arbeitsteilung, mehr Wachstum?
    Dr. Karl Lichtblau, Geschäftsführer, Institut der deutschen Wirtschaft Köln Consult GmbH, Köln
  • Welcher Content?
    Marco Zingler, Geschäftsführer, denkwerk GmbH, Köln
  • Netzarchitekturen der Zukunft
    Walter Haas, CTO, HUAWEI TECHNOLOGIES Deutschland GmbH, Düsseldorf
15.00 UhrCoffee & Cake

15.30 UhrContent-Szenarien für das Breitband-Netz 2020: Was bewegt das Netz?
Impuls-Statements & Diskussion
  • Alles nur noch Video?
    Oliver Söllner, VP Business Development & Sales, Abox 42 GmbH, Karlsruhe
  • Alles nur noch Mobil?
    Christian Markus Retz, Managing Partner, divia GmbH und Head of Technology Solutions, advintos AG, Leinfelden-Echterdingen
  • Nur noch digitaler Strom?
    Prof. Dr. Michael Laskowski, Leiter Förderprojekte, RWE Deutschland AG, Essen
  • Alle "Dinge" connected?
    Jan Ziesing, Leiter des Innovationsclusters "next Generation ID", Fraunhofer Institut für Offene Kommunikationssystems (FOKUS), Berlin
  • 90% Handel online?
    Dr. Remigiusz Smolinski, Leiter Innovation Management, Otto Group, Hamburg
  • Hilft Online unserer Gesundheit?
    Melanie Taprogge, Senior Manager Market Healthcare, Telekom Healthcare Solutions, Bonn
17.30 UhrPolitische Folgen für eine breitbandig vernetzte Gesellschaft
Impuls-Statements & Diskussion
  • Matthi Bolte, MdL NRW, Sprecher der Landtagsfraktion Bündnis 90/Die Grünen NRW für Netzpolitik und Datenschutz, Düsseldorf
  • Dr. Andreas Goerdeler, Ministerialdirigent, Bundesministerium für Wirtschaft und Energie, Unterabteilung "Informationsgesellschaft; Medien", Berlin
  • Dr. Günther Horzetzky, Staatssekretär, Ministerium für Wirtschaft, Energie, Industrie, Mittelstand und Handwerk des Landes NRW, Düsseldorf
  • Klaus Zimmermann, Geschäftsführer, Industrie- und Handelskammer zu Düsseldorf
18.45 UhrFazit

19.00 UhrBuffet & Networking

Informationen

Seit 20 Jahren wird in Deutschland über Breitband diskutiert, es gibt Breitband-Atlanten, Breitband-Monitoring und sogar Breitband-Runde-Tische und Breitband-Netzallianzen. Die Bemühungen um Breitband sind vielfältig, da die Meinungen zur deutschen Breitband-Situation durchaus differenziert sind, wie einige Zitate aus aktuellen Diskussionen zeigen,

einerseits

  • Deutschland falle bei FTTH im internationalen Vergleich immer weiter zurück
  • In Deutschland habe jedes zehnte Unternehmen keinen Breitband-Anschluss
  • Content, vor allem bewegtbildiger Content, habe es immer schwerer, ruckelfrei zum Nutzer kommen

andererseits

  • Deutschland sei bei Breitband gar nicht so schlecht aufgestellt, wie häufig behauptet werde
  • Es gäbe in Deutschland gar keine Weißen Flecken mehr, wenn denn alle verfügbaren Technologien adäquat eingesetzt würden
  • Es sei genügend Breitband da, bloß die breitband-affinen Contents, wie Video-Entertainment, News, E-Health, Smart-Metering, E-Commerce etc., an deren Entgelten sich auch Carrier beteiligen könnten, ließen auf sich warten.

Im Breitband-Forum KölNRW wurden in den letzten Jahren in regelmäßigen Abständen neben einer Betrachtung der relevanten Breitband-Technologien auch die möglichen Inhalte unter die Lupe genommen, die über das Netz transportiert werden oder werden sollen. Anders als auf vielen Breitband-Konferenzen, unterstellt dieser Denkansatz, dass das Netz und die darauf transportierten Inhalte im Regelfall gemeinsam betrachtet werden müssen, sowohl was die Produktqualität, die Vermarktung breitbandiger Produkte als auch den Business Case anbetrifft.

Im 16. Forum soll der Abgleich der Diskussionsargumente rund um die Bedeutung breitestbandiger Infrastrukturen als Hinterleuchtung perspektiver Nutzungs-Szenarien dienen.


Registrierung wurde geschlossen.