Teilnehmer Login
Schließen

Termine

19. Breitband-Forum: Breitband-Services - Wo ist das Geschäft auf den neuen Breitband-Infrastrukturen?

Registrierung wurde geschlossen.

Breitband-Forum
20.01.2016
13:00 bis 19:00 Uhr
CMS Hasche Sigle
Kranhaus 1
Im Zollhafen 18
50678 Köln

Ekkehart Gerlach

150.00 €
BREKO-Mitglieder 100,00 €, jeweils zzgl. 19% MwSt. Kostenfreie Teilnahme für Vertreter der öffentlichen Hand.


Informationen

Man kann es nicht oft genug sagen: In den frühen 90er Jahren war Konsens, dass Breitband, und zwar weit oberhalb von 2 Mbps, eine gesellschaftliche Infrastruktur sei, vergleichbar zu Straßen, Flüssen und Schienen, auf der bedeutende Anwendungen und Dienste laufen werden. 20 Jahre später sind wir zwar schon um vieles weiter, aber doch nicht so weit, wie wir es aufgrund der frühen Einsichten hätte sein können. Zwischen „für mehr als 16 Mbps wollen wir nicht zahlen“ (die Mehrheit der Bundesbürger?), über 50 Mbps (die Zielsetzung der Bundesregierung) und bis zu 1 Gbps (das wollen die Video-Freaks für viel Bewegtbild in Ultra-HD und die Gamer für Online-Gaming) ist alles drin. Also: Wer braucht was und zahlt wem wie viel wofür?

Auf der Suche nach Eckpunkten für eine ehrgeizige Breitband-Strategie stößt man auf großvolumige Szenarios über den Bedarf in typischen Haushalten, die Anforderungen der Unternehmen für ihr Geschäft und die Kosten für einen flächendeckenden Ausbau mit Glasfaser, je nach Prämiyssen zwischen 25 und 100+ Mrd. €. Man findet auch Argumente, dass potenzielle Dienste den Ausbau der Infrastruktur nicht hinreichend finanzieren würden, dass Infrastrukturfinanzierung im Brennpunkt der EU-Beihilfenkontrolle stehe und „der Markt das regeln solle“ oder auch, dass wir einige große Player brauchen, die stark genug sind, diese Infrastruktur zu bauen und zu betreiben.

Das Breitband-Forum hat abwechselnd die Infrastruktur- und die Dienste-Seite abgeklopft und will letzteres beim 19. Breitband-Forum wieder aufgreifen. Dabei sollen insbesondere die dahinter stehenden Geschäftspotenziale diskutiert werden, mit Fokus auf Services, die vermuten lassen, dass sie viel Breitband benötigen, wie z.B.

  • Kommt alles Video in Zukunft per IP-Netz, womöglich (fast) alles on-demand – Nachrichten, Berichte und Filme ? Und mit welcher Qualität, in 4K/Ultra-HD oder 8K und irgendwann auch in 3D?
  • Der Handel geht immer mehr online – die Abläufe für Bestellungen ähneln manchmal nach Angebotsbreite, Darstellung mit Bildern, nach Zeitaufwand und Intensität, durchaus schon dem Shopping in der Stadt.
  • Was bedeutet es, wenn viele Bundesbürger mindestens gelegentlich über das Netz spielen – und das mit immer besserer Grafik und Aktionen?
  • Wenn denn viele Milliarden Dinge im Internet-of-Things online sind, z.B. 60 oder 120 Milliarden oder auch nur ein Bruchteil davon, was sind realistische Anwendungen und welche Geschäfte sind damit verbunden?

Agenda


Moderation: Ekkehart Gerlach, Geschäftsführer, deutsche medienakademie, Köln

13.00 Uhr
Begrüßung

13.15 Uhr
Einführung: Online = neue Geschäfte, Breitband-Online = viel mehr neue Geschäfte?
Markus Laqua, Partner, BearingPoint GmbH, Düsseldorf

13.45 Uhr
Alles Bewegtbild, alles Ultra-HD: Liegt die Zukunft von Breitband-Content bei Streaming, On-Demand, großen und kleinen Video-Schnipseln? Impuls-Statements und Diskussion
  • Robert Amlung, Head of Digital Strategy, ZDF, Mainz
  • Peter Kerckhoff, Leiter Content, Deutsche Telekom AG, Darmstadt
14.30 Uhr
Coffee & Cake

14.45 Uhr
E-Commerce: Die Bildschirm-Shopper, Stuhl-Flanierer und Mobil-Besteller werden immer zahlreicher - und immer kaufkräftiger
Impuls-Statement und Diskussion
  • Conrad von Bonin, Geschäftsführer, European EPC Competence Center GmbH, Neuss

Games: Für schnelle vernetzte Spiele kann es gar nicht schnell genug sein
Impuls-Statements und Diskussion

  • Thorsten Unger, Geschäftsführer, GAME Bundesverband der deutschen Games-Branche e.V., Berlin
  • Jens Kosche Geschäftsführer Deutschland/Österreich, Electronic Arts GmbH, Köln
16.00 Uhr
Coffee & Cake

16.15 Uhr
IoT: Wenn Heizung und Auto, Thermometer, Fenster und Staubsauger miteinander und mit meinem Smartphone reden - Impuls-Statements und Diskussion
  • Smart Everything: Jörg Diederichs, VP of IoT/M2M/I4.0-Solutions, HUAWEI TECHNOLOGIES Deutschland GmbH, Düsseldorf
  • Connected Car: Matthias Loebich, Partner & Globaler Leiter Automotive, BearingPoint GmbH, München
  • E-Health: Nils Lipprandt, Portfolio Versorgungsmanagement, Deutsche Telekom Healthcare and Security Solutions GmbH, Bonn
17.30 Uhr
Eckpflöcke - Impuls-Statements und Diskussion
  • Wie geht es mit dem Digital Single Market bei Medien weiter?
    Dr. Martin Gerecke, Senior Associate, CMS Hasche Sigle, Köln
  • Wenn einmal alles mobil ist... wird das Festnetz immer wichtiger, oder?
    Walter Haas, CTO, HUAWEI TECHNOLOGIES Deutschland GmbH, Düsseldorf
  • Was sind die Netze der Zukunft?
    Jost Hermanns, Geschäftsführer, NetCologne GmbH, Köln
  • Wie gelingt den Regionen vor Ort der Anschluss an die digitale Welt?
    Dr. Stephan Albers, Geschäftsführer, BREKO Bundesverband Breitbandkommunikation e.V., Bonn
  • Welche Leitplanken müssen neu gesetzt werden?
    Dr. Tobias Miethaner, Leiter der Abteilung Digitale Gesellschaft, Bundesministerium für Verkehr und digitale Infrastruktur (BMVI), Berlin
19.00 Uhr
Imbiss & Networking

Registrierung wurde geschlossen.