Teilnehmer Login
Schließen

Termine

Blockchain PreMaster 2017

Blockchain-Anwendungen: Disruption oder Hype?

Konferenz
12.12.2017
10:00 bis 19:30 Uhr
Altes Pfandhaus
Kartäuser Wall 20
50678 Köln

Ekkehart Gerlach

249.00 €
Early Bird (bis 31.10.2017) - 199€ , jeweils zzgl. MwSt.


Informationen

Ein Catchword jagt das andere - kommt nach der Plattform-Gesellschaft die mit Smart Contracts untereinander verbundene, autonom agierende Blockchain-Gesellschaft? Nach einer kürzlichen Untersuchung haben nicht nur die Normalbürger, sondern sogar die Führungskräfte in Deutschland noch kaum von „platform eco-systems“ gehört, wie sie etwa durch Airbnb, Amazon, Facebook oder Google vertreten werden. Solche Intermediäre, die tradierten Akteuren zunehmend den Rang ablaufen, was sich nicht nur am Aktienkurs, sondern auch an realen Werten wie der Zahl der Kundenbeziehungen oder des Transaktions-Volumens widerspiegelt, könnten nun in Zukunft selbst unter Druck kommen, weil sich die Blockchain als „Trust Protocoll“ in die Wertschöpfungskette zahlreicher Wirtschaftssektoren schieben könnte. Aber was genau sind die überzeugenden Anwendungsgebiete?

Selbst wenn dem einen oder anderen der gegenwärtige Blockchain-Hype gar nicht geheuer ist, so ist doch festzustellen, dass die Zahl der Anwendungen und potenziellen Anwendungen, die durch die Blockchain Mehrwerte generieren könnten, ununterbrochen zunimmt. Da ist vom Ersatz der Banken durch direkte Transaktionen zwischen Zahlungssender und Zahlungsempfänger die Rede, von Crowdfunding auf der Blockchain, von Logistik-Kontrakten direkt zwischen Versender und Transporteur oder von Strom-DAO´s (Decentralised Autonomous Organizations), innerhalb derer der von einigen Mitgliedern selbst erzeugte Strom direkt an andere Stromverbraucher verkauft wird. Sogar bis hin zur Regelung des Verkehrs durch die Blockchain, der Archivierung aller Zeugnisse in Schulen und Hochschulen oder des Grundeigentums reicht die Palette von Ideen, Vorschlägen und Pilotprojekten.

Eines ist dabei klar: Angesichts der Komplexität des Themas ist es dringend geboten, sehr unterschiedliche Blickwinkel, Pro und Con zu diskutieren und dabei auch einmal hinter die Kulissen zu schauen: Am 12. Dezember 2017 laden die Stadt Köln, die deutsche medienakademie, das InsurLab Germany, das German ICT & Media Institute und der eco - Verband der Internetwirtschaft zu den Blockchain PreMasters 2017 in das Alte Pfandhaus Köln zum intensiven Dialog mit Experten über Technologen der Blockchain wie Algorithmen, Geschwindigkeit und Kapazität, Rahmenbedingungen wie Vertrauen und Sicherheit, legale oder gesellschaftliche Aspekte sowie vor allem über 10 ausgewählte Use Cases in das Alte Pfandhaus in Köln ein.


Agenda

Moderation: Ekkehart Gerlach, deutsche ict + medienakademie, Köln

10:00 Uhr Imbiss für Early Birds

10:30 UhrBegrüßung
  • Dr. Ralf Heinen, Bürgermeister, Stadt Köln
  • Rudolf van Megen, Vorsitzender des Vorstands, German ICT + Medien Institut, Köln
  • Dr. Torsten Oletzky, Geschäftsführer, InsurLab Germany e.V., Köln
11:00 UhrEinführung
Sven Korschinowski, Partner, Payments, FinTech & Innovation, KPMG AG Wirtschaftsprüfungsgesellschaft, Frankfurt

11:15 UhrEckpunkte – Impuls-Statements und Diskussion
  • Technologische Prinzipien
    Prof. Dr. Wolfgang Prinz, stellv. Institutsleiter, Fraunhofer-Institut für Angewandte Informationstechnik (FIT), Sankt Augustin
  • Veränderungen in den IT-Architekturen
    Andrei Martchouk, Gründer und CEO, KI decentralised GmbH, Köln
  • Sicherheit
    Prof. Dr. Norbert Pohlmann, Leiter des Instituts für Internet-Sicherheit (ifis) an der Westfälischen Hochschule, Gelsenkirchen
12:30 UhrImbiss

13:30 UhrKontraste: Podiumsdiskussion mit Thesen und TED
  • Chancen und Mehrwerte
    Stephan Zimprich, Partner, IP Enforcement and Litigation, Fieldfisher (Germany) LLP, Hamburg, Leiter der
    Kompetenzgruppe Blockchain, eco – Verband der Internetwirtschaft e.V., Köln
  • Autorität – Vertrauen - Checks & Balances
    Joanna Schmölz, Stv. Direktorin und Wissenschaftliche Leiterin,
    Deutsches Institut für Vertrauen und Sicherheit im Internet (DIVSI), Hamburg
  • Gesellschaftliche Eckpunkte
    Dr. Jasmin Franz, DLR Projektträger | Gesellschaft, Innovation, Technologie | Informationstechnologien / Elektromobilität , Deutsches Zentrum für Luft- und Raumfahrt e. V. (DLR), Köln
  • Rechtliche Aspekte
    Tom H. Brägelmann, LL.M., Senior Associate, DLA Piper UK LLP, München
  • Regulierung
    Luisa R. Geiling, LL.M., Associate | Financial Regulation Group, Linklaters LLP, Frankfurt/M
14:30 Uhr
Coffee & Cake

 

15:00 UhrAusgewählte Einsatzgebiete und ihr Mehrwert - Impuls-Statements + Diskussion in parallel streams
Stream A

Sream B

Banking & Payment
Sven Knop, Innovationmanager, Finanz Informatik Technologie Service GmbH & Co. KG (fi-ts), Haar

IoT
Dominik Schiener, Co-Founder, IOTA Foundation, Berlin
ICO‘s – Crowdfunding auf der Blockchain
Dr. Nina-Luise Siedler, Partner, DWF Germany Rechtsanwaltsgesellschaft mbH, Köln

Software Testing
Dr. Kai-Uwe Gawlik, Senior Manager Business Strategy & Innovation, SQS Software Quality Systems AG, Köln

Versicherungen
Ralph Papendiek, Senior Manager Industry Solution Sales – Insurance Germany, IBM Deutschland GmbH, Köln

Logistik
Geert-Jan Gorter, CIO, catkin GmbH, Dortmund

E-Government
Prof. Dr. Andreas Engel, Leiter des Amts für Informationsverarbeitung,Stadt Köln

Gesundheit
Dr. med. Tobias D. Gantner, Geschäftsführer, Healthcare Futurists GmbH, Köln

Urheberrechte
Christian Solmecke, LL.M., Partner, Wilde Beuger Solmecke, Rechtsanwälte GbR, Köln

Energie
Dr. Michael Merz, Geschäftsführender Gesellschafter, Ponton GmbH, Hamburg

17:30 Uhr

Imbiss & Networking