Teilnehmer Login
Schließen

Termine

"Cyber-Physical Systems": Das Internet der Dinge rollt an!

Fraunhofer IuK-Verbund und deutsche medienakademie, in Kooperation mit FhG-Allianz Embedded Systems laden zum Workshop über Cyber-Physical Systems: 13. September 2012, 10.00 bis 18.00 Uhr im Fraunhofer Forum in Berlin.

1

Pressemittteilung


Workshop „Cyber-Physical Systems“: Das Internet der Dinge rollt an!

Fraunhofer IuK-Verbund und deutsche medienakademie, in Kooperation mit FhG-Allianz Embedded Systems laden zum Workshop über Cyber-Physical Systems: 13. September 2012, 10.00 bis 18.00 Uhr im Fraunhofer Forum in Berlin.

Köln, 30.07.2012

Cyber Physical Systems? Das Internet der Dinge wird uns in Beruf und Freizeit überall umringen und in jedem Fall im Vergleich zum bisherigen Internet riesig. Der Fraunhofer IuK-Verbund und die deutsche medienakademie veranstalten in Kooperation mit der Fraunhofer-Allianz Embedded Systems in Berlin einen Zukunfts-Workshop:

Was: InnoVisionsDay: Workshop über Cyber-Physical Systems
Wann: 13. September 2012, 10.00 bis 18.00 Uhr
Wo: Fraunhofer Forum, Anna-Louisa-Karsch-Str. 2, 10178 Berlin
Teilnahmegebühr: 390,00 Euro zzgl. MwSt.

In Geräte und Systeme integrierte Computer haben eines gemeinsam – man sieht sie nicht. Und dennoch sind sie stets zugegen, ob im Auto, im Flugzeug oder in der Bahn, ob im Beruf oder im Privatleben. Der Löwenanteil der Innovationen in der Automobilindustrie, in der Medizintechnik und der Automatisierungstechnik wird inzwischen durch solche „Embedded Systems“ erbracht.

Nun steht die nächste große Veränderung an: Technische Systeme, Informationssysteme, das Internet und deren Umgebung werden ein Ganzes, sogenannte »Cyber-Physical Systems« (CPS). Beispiele für solche Systeme sind das Smart Grid, Autos und Flugzeuge, die selbständig untereinander und mit der Infrastruktur kommunizieren oder Produktionsanlagen, die vernetzt kundenspezifische Wünsche automatisiert von der Bestellung bis zur Lieferung zeitnah erfüllen. Aber: Ist es sicher, diese Systeme zu benutzen? Stimmt die Leistungsfähigkeit? Wie können solche Systeme über einen langen Zeitraum hinweg gewartet werden? Wo gib es Kosteneinsparungen? Wie können derartig komplizierte Systeme überhaupt entwickelt werden?

Mit dem Workshop über CPS wollen der Fraunhofer IuK-Verbund und die deutsche medienakademie in Kooperation mit der Fraunhofer-Allianz Embedded Systems (ein Zusammenschluss von derzeit 13 Fraunhofer-Instituten mit Schwerpunkten in den Bereichen Software, Mikroelektronik und Maschinenbau/Produktionstechnik) sowie Referenten von Siemens, Cassidian und wiseSense, Antworten auf diese Fragen geben.

Weitere Informationen über die Konferenz (Teilnahmegebühr 390 € zzgl. MwSt.) finden Sie hier.

Des weiteren können Sie sich hier anmelden.


1