Teilnehmer Login
Schließen

Termine

Gute Gesundheit – digital und smart?

Gesundheitskarte, Wellness-Apps, Fitness-Armbänder – Alles digital, aber: Wie smart gehen wir in Zukunft mit unserer Gesundheit tatsächlich um? Ein Streitgespräch von und mit Experten


Konferenz
09.11.2015
19:00 bis 21:00 Uhr
Zentralbibliothek Köln
Josef-Haubrich-Hof 1
50676 Köln

Ekkehart Gerlach

kostenlos €


Informationen

Die demographische Entwicklung, das ist seit Jahrzehnten bekannt, wird das Gesundheitswesen in Deutschland vor enorme Herausforderungen stellen, wenn denn die Erwartungen an Diagnose und Therapie weiterhin hoch bleiben oder sogar immer höher steigen. Wenn einmal alle gesundheitspolitischen Klimmzüge und Fallstricke außer Acht gelassen werden – sind die digitalen Technologien, smarte Produkte und Dienste eher Gadget oder eine Chance, die Qualität und vielleicht auch die Preise von Gesundheitsprodukten deutlich zu verbessern?

Es gibt unterschiedliche Baustellen für die Digitalisierung des Gesundheitswesens, u.a. die Nutzung der IT in den Organisationen des Gesundheitswesens, es geht aber auch um Online-Produkte und -Systeme, die das Gesundheitswesen spürbar beeinflussen könnten, wie es z.T. bereits in einigen anderen Ländern gang und gebe ist.

Ob dies nun beispielsweise Sturzmelder für Senioren, die Fern-Ablesung von Blutdruck und Puls, die in Apps angezeigte tägliche Kontrolle hinreichender Bewegung oder die Ermüdungs-Messung in Fahrzeugen sind: Es müssen praktische, nutzungsfreundliche Produkte, Systeme und Lösungen sein - vor allem solche, die unter dem Strich hohen zusätzlichen Nutzen generieren.

Einerseits stellt sich daher die Frage, ob durch Produkte wie Gesundheits-Apps, Fitness-Armbänder oder Übertragung von Gesundheitsdaten über viele Kilometer hin zum Hausarzt der Finanzbedarf des deutschen Gesundheitswesens spürbar gesenkt werden könnte, weit über die Investitionen in solche Technik hinaus – genauso wie Unternehmen durch die Nutzung der IT zusätzliche Kosten sparen. Andererseits ist die Frage nach den Kosten mehr als gerechtfertigt, und zwar sowohl direkter Invest, aber auch die Frage, ob nicht Anteile der Kosten mit Informationen über die Nutzer bezahlt würden…


Agenda

19.00 Uhr
Begrüßung
Dr. Hannelore Vogt, Direktorin der Stadtbibliothek Köln und Ekkehart Gerlach, Geschäftsführer, deutsche medienakademie, Köln

19.10 Uhr
Einführung: E-Health kommt - und damit ein goldenes Gesundheitszeitalter
Natalia Schwarz, General Manager, bkm consultants, Köln

19.30 Uhr
Wer bietet neue Gesundheitstechnik an, wer will sie einsetzen, was bringt sie wirklich, wer hat Bedenken und warum?
Ein Streitgespräch

  • Dr. med. Christiane Groß, M.A., Vorsitzende des Ausschusses "E-Health" der Ärtzekammer Nordrhein, Düsseldorf und Vorsitzende des "Ärztlichen Beirates zur Begleitung des Aufbaus einer Telematik-Infrastruktur im Gesundheitswesen in Nordrhein-Westfalen"
  • Rainer Höfer, Abteilungsleiter IT-Systemfragen / Telematik, GKV-Spitzenverband, Berlin
  • Ralf Lindner, Vorsitzender des Vorstands, Medisana AG, Neuss
  • Peter Preuß , MdL und Sprecher der CDU-Landtagsfraktion für Arbeit, Gesundheit und Soziales, Landtag NRW, Düsseldorf
20:45 Uhr
Fazit

21:00 Uhr
Ende der Veranstaltung