26. Breitband-Forum

Smart Villages – War das nicht die Verheißung des Internet?

Optimieren zwischen Kosten und Wachstumspotenzialen der breiten und vollen Vernetzung des ländlichen Raums

Partner

«Infrastructure for the Global Village» (Al Gore) ist, so die Idee in den frühen 90ern, vor allem auf hochgradige Vernetzung ländlicher Regionen mit den großen Städten angelegt. Dadurch, so die frühen Vordenker, könnten Ressourcen und Kompetenzen aus weiter entfernt liegenden Gebieten viel besser als mit jeder anderen Infrastruktur wie Straßen oder Schienen und viel umweltschonender dorthin gebracht werden, wo sie benötigt würden. Was ist aus der Idee geworden, insbesondere wenn an den Hype um Smart Cities gedacht wird, was ist in Sachen der «smart rural areas» geboten, was sind die zu hebenden Potenziale?

Die tatsächliche Breitband-Entwicklung in Europa und Deutschland ist allerdings seit vielen Jahren etwas anders gelaufen als bezüglich des «Global Village» angedacht wurde. Vieles dreht sich eher um die häufig zitierten „Smart Cities“, sowohl was die Breitband-Anbindung als auch die politische Wahrnehmung und vor allem die Möglichkeit lukrativer Business Cases anbetrifft. Nicht nur gesellschaftlich i.S. von Al Gore, der dabei stark in Richtung eines «National Research and Educational Networks» dachte, sondern auch gesamtwirtschaftlich liegen die größeren Multiplikator-Effekte in der Anbindung ländlicher Ressourcen und Kompetenzen. Vor allem dadurch könnte zusätzliche Arbeitsteilung, Spezialisierung und letztlich erhöhte Produktivität, Wachstum und Wohlstand generiert werden.

Die deutsche ict + medienakademie hat in den letzten zwei Jahrzehnten immer wieder Fachkonferenzen zu diesem Thema durchgeführt. Im Jahr 2019 wurde insbesondere anhand der Einschätzung ausgewiesener Experten zum Thema der ländlichen Gebiete der Frage nachgegangen, welche wirtschaftlichen Bereiche dabei besonders in Frage kommen und welche Richtung letztlich die Vernetzung ländlicher mit städtischen Regionen nehmen könnte. Im 26. Breitband-Forum 2021 stehen neben einer neuen politischen Einordnung vor allem Best Practices aus anderen Ländern im Vordergrund.

Mit freundlicher Unterstützung

Medienpartner

AGENDA

Moderation: Ekkehart Gerlach, Geschäftsführer, deutsche ict + medienakademie, Köln

    • ab 11:00
    • Akkreditierung & Imbiss / Einwahl (ab 11.30 Uhr)
    • 12:00
    • Begrüßung Oliver J. Süme, Vorstandsvorsitzender, eco – Verband der Internetwirtschaft e.V., Köln
    • 12:15
    • Einführung Jan Dröge, Director, Broadband Competence Offices Network Support Facility (BCO-SF), Brüssel
    • 12:30
    • Veränderungen des Denkens über die Fläche – Impuls-Statements
      • Nationale Sicht auf „die Fläche“
      • Technologien: Glasfaser -Turbo oder Breitband-Access-Cocktail in jeden Winkel?
        Walter Haas, CTO, HUAWEI TECHNOLOGIES Deutschland GmbH, Düsseldorf
      • Netzpolitik: Mit Gigabits nachhaltig bis zur letzten Milchkanne?
        Matthi Bolte-Richter, MdL, Sprecher für Wissenschaft, Innovation, Digitalisierung und Datenschutz, Bündnis 90/ Die Grünen im Landtag NRW, Düsseldorf
      • Podiums-Diskussion
        mit Walter Haas & Matthi Bolte-Richter
    • 13:30
    • Kaffeepause & Networking
    • 14:00
    • Best Practices – Impuls-Statements & Diskussion
      • Ehrgeiziger Angang: Glasfaser- /Breitbandausbau in den ländlichen Regionen Irlands
        Martin Bolsinger, Business Analyst and Product Owner, Sonalake Ltd., Dublin
      • Schnelles Wachstum: 50% Glasfaser in den Niederlanden
        Jeroen van de Lagemaat, Geschäftsführer, NDIX BV, Enschede
      • Alles erledigt: 92% FTTH in Schweden erreicht
        Mikael Häußling Löwgren, Vorsitzender, Schwedische Glasfaserallianz, Stockholm
      • Ans Eingemachte gehen: Netzdetailplanung am Beispiel Rheinland-Pfalz
        Gunnar Franke, Geschäftsführer, TÜV Rheinland Consulting GmbH, Köln
    • 16:00
    • Kaffeepause & Networking
    • 16:15
    • Breitband-Flächen-Facts – Impuls-Statements & Diskussion
      • Der lange Weg zu digitalen Dörfern
        Prof. Dr. Diane Ahrens, Forschungsprojekt Smart Region/Digitales Dorf, Technische Hochschule Deggendorf
      • Glasfasermarkt Deutschland: Status und Ausblick
        Dieter Trimmel, Partner, Telecommunications Strategie & Transformation, Deloitte GmbH, München
    • 17:15
    • Maßnahmen für die Fläche: Mehr und besser? Podiums-Diskussion
      • Florian Braun, MdL-CDU im NRW-Landtag, Düsseldorf
      • Christina Kampmann, MdL-SPD im NRW-Landtag, Düsseldorf
      • Jörn Freynick, MdL-FDP im NRW-Landtag, Düsseldorf
    • 18:00
    • Imbiss & Networking / Ende
  • SPEAKER

    Klaus Landefeld
    Klaus Landefeld

    Stellv. Vorstandsvorsitzender, Vorstand Infrastruktur und Netze, eco - Verband der Internetwirtschaft e.V.

    Heiko Straulino
    Heiko Straulino

    Head of Innovation Program/CEF Technology & Innovation, Nokia Solutions and Networks Management International GmbH

    Dr. Lars Nebrich
    Dr. Lars Nebrich

    Gruppenleiter, Fraunhofer-Einrichtung für Mikrosysteme und Festkörpertechnologien EMFT

    Frank Behrmann
    Frank Behrmann

    Manager Software, Digitalisierung und IoT, Hy-Line Computer Components GmbH

    Dr. Stefan Weisgerber
    Dr. Stefan Weisgerber

    Abteilungsleiter Digitale Plattformen, DIN Deutsches Institut für Normung e. V.

    Gerald Brose
    Gerald Brose

    Executive Director, Zühlke Engineering GmbH

    Prof. Dr. Christian Dietrich
    Prof. Dr. Christian Dietrich

    Stv. Leiter, Institut für Internet-Sicherheit if(is), Westfälische Hochschule

    Uwe Schnepf
    Uwe Schnepf

    Head of Industrial Solutions & Strategic Partnerships, q.beyond AG

    Falk Nieder
    Falk Nieder

    CDO, European EPC Competence Center GmbH

    Norbert Reil
    Norbert Reil

    Sr. Director - HPE Pointnext Global Services for Network, Workplace & IoT, Hewlett Packard Enterprise

    NÄCHSTE TERMINE

    ANFAHRT

    KOMED Veranstaltungszentrum (MP6) - Im MediaPark 6, 50670 Köln

    Google Maps

    Mit dem Laden der Karte akzeptieren Sie die Datenschutzerklärung von Google.
    Mehr erfahren

    Karte laden

    TEILNAHME-OPTIONEN & -GEBÜHREN

    UNSERE EMPFEHLUNG

    Teilnahme in Präsenz:

    • Lernen Sie die Experten beim gemeinsamen Networking persönlich kennen!
    • Nehmen Sie aktiv an der Diskussion teil und erhalten Sie direktes Feedback auf Ihre Fragen und Kommentare!
    • Profitieren Sie vom direkten Austausch mit den anwesenden Teilnehmern!
    • Erhalten Sie die Veranstaltungsunterlagen incl. Teilnehmerliste!
    • Erhalten Sie im Nachgang die freigegebenen Präsentationen der Referenten!
    • Verpflegung inklusive!

     

     

    Teilnahmegebühr: 150,00 € (zzgl. USt.)
    Rabattierte Teilnahemegebühr*: 100,00 € (zzgl. USt.)
    *(für Mitglieder/Vertreter eines Kooperationspartners)

    Für Vertreter der öffentlichen Hand ist die Teilnahme kostenfrei.

    Online-Teilnahme:

    • Verfolgen Sie die Veranstaltung via Livestream
    • Q&A via Chat
    • Nehmen Sie bequem aus dem Büro oder Home Office teil.
    • Sparen Sie Zeit und Reisekosten.

     

     

    Teilnahmegebühr: Kostenfrei

    Sicher mit den 2 G's

    Zur Sicherheit aller Beteiligten haben wir uns dazu entschieden, dass vorerst nur Personen, die entweder geimpft oder genesen sind, in Präsenz teilnehmen dürfen. Zudem werden wir weiterhin verstärkte Hygienemaßnahmen vornehmen (Einsatz von HEPA-Luftfilter, Bereitstellung von Desinfektionsmöglichkeiten etc.). Darüber hinaus werden wir zur Kontaktnachverfolgung die Corona-Warn-App einsetzen.

    ANMELDUNG

    26. Breitband-Forum (10.11.2021)

       


      Ich möchte an der Präsenzveranstaltung teilnehmen.
      Ich möchte online an der Veranstaltung teilnehmen. (Teilnahme kostenfrei)

      Ich möchte kostenpflichtig an der Veranstaltung teilnehmen.(Teilnahmegebühr: 150,00 €, zzgl. 19% USt.)

      Ich bin Mitglied/Vertreter eines Kooperationspartners (rabattierte Teilnahmegebühr: 100,00 €, zzgl. 19% USt.)

      Ich bin Vertreter der öffentlichen Hand (Teilnahme kostenfrei)

      Ich habe einen Gutscheincode erhalten (bitte im Feld Nachricht angeben // Teilnahmegebühr entsprechend der Vereinbarung)

      Sicher mit den 2 G's

      Zur Sicherheit aller Beteiligten haben wir uns dazu entschieden, dass vorerst nur Personen, die entweder geimpft oder genesen sind, in Präsenz teilnehmen dürfen. Dafür kann in den meisten Situationen auf eine Maske verzichtet werden. Zudem werden wir weiterhin verstärkte Hygienemaßnahmen vornehmen (Einsatz von HEPA-Luftfilter, Bereitstellung von Desinfektionsmöglichkeiten etc.). Darüber hinaus werden wir zur Kontaktnachverfolgung die Corona-Warn-App einsetzen.




      NeinJa



      Ja, ich möchte die Einladungen zu Experten-Roundtables und Fachkonferenzen der deutschen ict + medienakademie erhalten. Diese werden in der Regel einmal bis zweimal pro Woche verschickt.




      Bitte geben Sie den Code ein

      captcha