Digitalgipfel 2019 in Dortmund: Presse-Informationstour „Orte des Internets“ – Digitale Plattformen erleben

Datum 28.10.2019 14:15 - 17:00 Uhr ics/ical Download von ics/ical
Ort Westfalenhalle Dortmund Rheinlanddamm 200 44139 Dortmund Deutschland
Veranstalter eco - Verband der Internetwirtschaft e.V. Webseitehttps://www.eco.de

Digitalgipfel 2019

Presse-Informationstour „Orte des Internets“ – Digitale Plattformen erleben

MINT Zukunft schaffen und Allianz zur Stärkung digitaler Infrastrukturen in Deutschland 1

am 28. Oktober 2019, 14:15 - 17:00 Uhr,

Gemeinsame Abfahrt und Ankunft Westfalenhalle Dortmund

eco – Verband der Internetwirtschaft veranstaltet am Vortag des Digitalgipfels der Bundesregierung in Dortmund in Kooperation mit dem Bundesministerium für
Wirtschaft und Energie (BMWi) eine moderierte Presse-Informationstour zum Thema „Digitale Plattformen“.

Die im Rahmen der Tour besuchten Standorte sollen ein Verständnis digitaler Plattformökonomie vermitteln und das abstrakte Thema Digitalisierung erlebbar und erfahrbar für Politik und Medien machen.

Die Veranstalter wollen dabei vor allem in den Fokus stellen, wie ein gut funktionierendes Ökosystem aus Hardware (Infrastruktur) und SoftwareSchlüsseltechnologien
sowie die enge Zusammenarbeit von Wirtschaft, Politik und Forschung die Basis für sichere und vertrauenswürdige digitale Plattformen ermöglicht (Stichwort: Digitale Souveränität).

Die moderierte Tour startet an der Westfalenhalle Dortmund.

Agenda


    • 14:15 Uhr
    • Start und Begrüßung Dortmund Westfalenhalle, Transfer zur ersten Station

      Begrüßung und kurze Einführung in das Thema zwischen den Stationen durch Alexander Rabe (Geschäftsführer eco), Dr. Béla Waldhauser (Sprecher der Allianz zur Stärkung digitaler Infrastrukturen in Deutschland) sowie Dr. Jan Fritz Rettberg, CIO der Stadt Dortmund.

    • 14:25 Uhr
    • Erste Station: WILO Campus , SMART FACTORY, Nortkirchstraße 100

      Besuch der brandneuen „Smart Factory“ des Pumpenherstellers WILO
      Oliver Hermes, CEO WILO SE

      Wilo ist international ein Synonym für Hightech im Pumpensegment.

      In der neuen Smart Factory können Maßnahmen des Produktions- und Logistiksystems, die das Fundament für moderne Verfahren der digitalen Welt bilden, in Betrieb gesehen werden. Neue Technologien wie „Smart Robotics“ und „Virtual Reality“ versprechen zukünftig erleichterte Arbeitsbedingungen für die Mitarbeiter. Zusätzlich sollen vernetzte Maschinen und Produkte eine Echtzeitprüfung von Prozessdaten in der gesamten Produktion ermöglichen.

      Die Einbindung dieser Technologien sowie die Nutzung der Potenziale erfordert neben der informationstechnologischen Infrastruktur vor allem stabile Prozesse. Somit ist das neue Produktions- und Logistiksystem der Schlüssel zur Entstehung einer Smart Factory.

    • 15:00 Uhr
    • Bustransfer zu Stationen 2 bis 4 (Technologiepark)
    • 15:15 Uhr
    • Zweite Station: Fraunhofer IML – Drohnen Szenario

      Wie von Zauberhand…: Wie digitale Plattformen autonome Transportsysteme der Zukunft regeln
      Prof. Dr. Dr. h. c. Michael ten Hompel, Institutsleiter, Fraunhofer IML

      Besuch bei Fraunhofer Innovationslabor Hybride Dienstleistungen in der Logistik an der TU Dortmund. Gezeigtes Experiment: 20 Drohnen und sechs hochdynamische HighSpeed-Roboter bewegen sich autonom im Schwarm, sie transportieren und sortieren intelligente Ladungsträger. Das Ganze wird von einer LaserVisualisierung begleitet.

       

    • 16:05 Uhr
    • Dritte Station: Fraunhofer ISST – International Data Space

      Kollaboratives Datenmanagement der Zukunft: Deutschland auf dem Weg zum Datenbroker Nr. 1, Besuch bei Fraunhofer-Demonstrator „International Data Space“
      Prof. Dr. Otto, Geschäftsführender Institutsleiter, Fraunhofer ISST

      Aus verschiedenen Logistik-Szenarien (Gefahrgut, Hitze, Stoß, Diebstahl…) wird ein beispielhaftes Event ausgewählt, das anschließend exemplarisch entlang der Beispiel-Supply-Chain erfolgt. Ein Event an der Palette wird vom Tracker erkannt. Dieser meldet den Vorfall selbstständig an die Plattform und löst eine entsprechende Reaktion in der Logistikkette aus – je nach Szenario: ein Stapler kommt, ein Mitarbeiter trägt eine Kiste weg etc. Die Folgereaktionen entlang der gesamten Supply Chain sowie im International Data Space werden nun über die digitale Plattform nachvollziehbar visualisiert. Alle Daten, von der Produktion über die Lieferung bis zum fertigen Produkt, werden über die International-Data-Space-Infrastruktur (IDS), die die Fraunhofer-Gesellschaft mit zahlreichen Wirtschafts- und Wissenschaftspartnern entwickelt, datensouverän für das Ökosystem bereitgestellt. Es folgen entsprechende Aktionen – je nach Szenario – z.B. eine Nachbestellung, Warnung, Information an Sendungsempfänger über Verspätung, Finanztransaktionen.

    • 16:35 Uhr
    • Vierte Station: logarithmo GmbH & Co. KG – Digitale Plattformen Made in Germany

      Digital souveräne Plattformlösungen „Made in Germany“
      Dr. Sven Christian Müller, Gründer und Geschäftsführer logarithmo GmbH

      Vortrag von Startup logarithmo GmbH & Co. KG und Gruppenfoto mit Startup Gründern vor der Steuerungswand des Drohnenschwarms

      logarithmo unterstützt europäische Unternehmen in den Sektoren Energie und Logistik dabei, ihren Datenschatz zu veredeln und neue datenbasierte Dienstleistungen zu entwickeln. „Von der Idee zum minimal überlebensfähigen Produkt“ in einem Monat“ ist der Leitgedanke der Plattform.

    • 17:00 Uhr
    • Rückfahrt Bustransfer zur Westfalenhalle
  • Teilnehmer

    Thomas Jarzombek
    Thomas Jarzombek

    Beauftragter für die digitale Wirtschaft und Start-ups beim Bundesministerium für Wirtschaft und Energie

    Prof. Dr. Andreas Pinkwart
    Prof. Dr. Andreas Pinkwart

    Minister für Wirtschaft, Innovation, Digitalisierung und Energie des Landes NRW

    Dr. Jan Fritz Rettberg
    Dr. Jan Fritz Rettberg

    CIO der Stadt Dortmund

    Alexander Rabe
    Alexander Rabe

    Geschäftsführer eco e.V.

    Dr. Béla Waldhauser
    Dr. Béla Waldhauser

    Sprecher der Allianz zur Stärkung digitaler Infrastrukturen in Deutschland

    Prof. Dr. Dr. h. c. Michael ten Hompel
    Prof. Dr. Dr. h. c. Michael ten Hompel

    Geschäftsführender Institutsleiter, Fraunhofer IML

    Prof. Dr. Boris Otto
    Prof. Dr. Boris Otto

    Geschäftsführender Institutsleiter, Fraunhofer ISST

    Oliver Hermes
    Oliver Hermes

    CEO WILO SE

    Dr. Sven Christian Müller
    Dr. Sven Christian Müller

    Gründer und Geschäftsführer logarithmo GmbH & Co. KG

    Prof. Dr. Katharina Morik
    Prof. Dr. Katharina Morik

    Leiterin des Lehrstuhl für Künstliche Intelligenz, TU Dortmund

    Location

    Adresse, Anfahrt, Parken:

    Gemeinsame Abfahrt und Ankunft Westfalenhalle Dortmund, Rheinlanddamm 200, 44139 Dortmund.

    Parkplätze sind kostenpflichtig verfügbar. Wir empfehlen die Anreise mit Angeboten des ÖPNV.

    Jetzt anmelden

    Wir freuen uns auf Ihre Anmeldung unter sidonie.krug@eco.de.