polITalk: Von Hyperscalern zu Edge Computing

Datum 24.10.2019 18:00 - 21:00 Uhr ics/ical Download von ics/ical
Ort Haus der Bundespressekonferenz Pressehaus/0103, Schiffbauerdamm 40 10117 Berlin
Veranstalter eco - Verband der Internetwirtschaft e.V. Webseitehttps://www.eco.de/

polITalk

Allianz zur Stärkung digitaler Infrastrukturen in Deutschland

MINT Zukunft schaffen und Allianz zur Stärkung digitaler Infrastrukturen in Deutschland 1

Von Hyperscalern zu Edge Computing –
Welche Weichenstellungen brauchen digitale Infrastrukturen in Deutschland jetzt?

 

 

am 24. Oktober 2019, ab 18:00 Uhr,

im Haus der Bundespressekonferenz,

Schiffbauerdamm 40, 10117 Berlin

Betreiber digitaler Infrastrukturen spielen eine tragende Rolle für die digitale Leistungsfähigkeit und ökonomische Zukunftsfähigkeit des Wirtschaftsstandorts Deutschland. Die Branche ist Wachstumsmotor, Innovationstreiber und Multiplikator für andere Industrien (insbesondere im Bereich Industrie 4.0) sowie Garant für Steuereinnahmen und Beschäftigung.

Um auf die Bedeutung digitaler Infrastrukturen in Deutschland aufmerksam zu machen und in einen konstruktiven Dialog mit der Politik einzutreten, haben sich unter dem Dach von eco – Verband der Internetwirtschaft e.V. jetzt führende Unternehmen aus verschiedenen Branchen digitaler Infrastrukturen wie etwa Rechenzentrumsbetreiber, Co-Location-Anbieter, Internet Service Provider, Carrier, Cloudanbieter, Softwarehersteller und Vertreter aus der Anwendungsindustrie zu einer Allianz zur Stärkung digitaler Infrastrukturen zusammengeschlossen.
Am 24. Oktober 2019 lädt die „Allianz zur Stärkung digitaler Infrastrukturen in Deutschland“ zu einem polITalk zur Bedeutung digitaler Infrastrukturen in Deutschland ein.

„Von Hyperscalern zu Edge Computing -
Welche Weichenstellungen brauchen digitale Infrastrukturen in Deutschland jetzt?“

Gemeinsam mit Vertretern aus Wirtschaft, Verwaltung und Politik wollen wir darauf schauen, wo stehen wir heute, welche Herausforderungen stehen und an wie können Wirtschaft und Politik diese gemeinsam angehen?

Zwei Schwerpunkte sollen hierbei in den Fokus der Diskussion gestellt werden:

    • 1.
    • Deutschland als Rechenzentrumsstandort strategisch stärken und weiterentwickeln

      Die Bundesregierung muss eine konsistente Strategie zur Stärkung des Rechenzentrumsstandorts Deutschland erarbeiten, die Aspekte der internationalen Wettbewerbsfähigkeit und technologischen Innovation für die Anbieter und Anwender ebenso in den Fokus nehmen wie Aspekte der Datensicherheit und der digitalen Versorgung von Wirtschaft und Gesellschaft. Vor dem Hintergrund eines starken internationalen Wettbewerbs um die Ansiedlung von Rechenzentren ist es erforderlich, den Rechenzentrumsstandort Deutschland gezielt weiterzuentwickeln. Drei Zukunftsszenarien der Branche sind hierbei insbesondere zu berücksichtigen:

      Strategische Ansiedlung leistungsfähiger und energieeffizienter Hyperscaler, um beispielsweise auch im Bereich Künstlicher Intelligenz eine zentrale Infrastrukturrolle der digitalen Welt von morgen spielen zu können.

      Konzeptionelle Einbindung von Zukunftsszenarien dezentraler Anforderungen an Mikrorechenzentren, wie sie bei Edge- und/ oder Fog Computing zum Einsatz kommen und die im Bereich autonomes Fahren, Industrie 4.0 sowie Smart Home & Smart City eine immer entscheidendere Rolle spielen werden.

      Stärkung und gezielte Förderung der bestehenden Infrastrukturen und Ausbau der Kerninfrastruktur, damit Deutschland seine Stellung im internationalen Standortwettbewerb halten kann.

    • 2.
    • Stromkosten wettbewerbsfreundlicher gestalten

      Stromkosten sind ein wesentlicher Wettbewerbsfaktor für Rechenzentren. Die Stromkosten sind in Deutschland teilweise doppelt so hoch sind wie im europäischen Vergleich. Dies liegt vor allem an den erheblichen Umlagen, Abgaben und der Stromsteuer, die es in dieser Art und Höhe in anderen Ländern nicht gibt. Die Umlagen, Abgaben und Steuern für Rechenzentren müssen auf ein moderates Niveau gesenkt werden, um diesen Wettbewerbsnachteil abzumildern und in Europa wettbewerbsfähig zu bleiben. Dies würde den Strom für Wärmepumpen günstiger machen, damit die Energiewende gerade in den Sektoren Wärmeversorgung und Elektromobilität vorantreiben und gleichzeitig die Zukunftsbranche der Rechenzentren international wettbewerbsfähiger machen.

  • Teilnehmer

    Marco-Alexander Breit
    Marco-Alexander Breit

    Leiter Stabsstelle Künstliche Intelligenz im BMWi

    Béla Waldhauser
    Béla Waldhauser

    Sprecher der Allianz zur Stärkung digitaler Infrastrukturen in Deutschland

    Jörg Bienert
    Jörg Bienert

    Vorsitzender des KI-Bundesverbands

    Carsten Kestermann
    Carsten Kestermann

    Principal Amazon Web Services

    Location

    Adresse, Anfahrt, Parken:

    im Haus der Bundespressekonferenz, Schiffbauerdamm 40, 10117 Berlin.

    Parkplätze sind kostenpflichtig verfügbar. Wir empfehlen die Anreise mit Angeboten des ÖPNV.

    Jetzt anmelden

    Wir freuen uns auf Ihre Anmeldung. Haben Sie Fragen oder Anmerkungen schreiben Sie uns gerne an berlin@eco.de.