Teilnehmer Login
Schließen

Termine

E-Health: Von Jogging-Apps zu Life Logging, Self Quantification und Remote Diagnostics?

E-Health-Optionen nach Lockerung des Fernbehandlungsverbots zwischen Anspruch und Wirklichkeit.

Roundtable
25.09.2018
12:00 bis 18:00 Uhr
eco - Verband der Internetwirtschaft e.V.
Lichtstraße 43h
50825 Köln

Ekkehart Gerlach

190.00 €
Kooperierende Unternehmen/Verbände 100€ ( jeweils zzgl. MwSt.)


Informationen

Die demographische Entwicklung, das ist seit langem bekannt, stellt das Gesundheitswesen in Deutschland vor enorme Herausforderungen. Die einen sehen schnelle Lösungen in den digitalen Technologien – Elderly Care ist angesagt. Doch gleichzeitig kümmern sich immer mehr nachwachsende Generationen selbst um ein bisschen – oder auch ganz viel mehr – eigene und immer bessere Aktivitäten im E-Health-Bereich. Und mitten hinein in diese Entwicklung kommt die Lockerung des Fernbehandlungsverbots. Von Quantified Self zu Qualified Self?

Es gibt unterschiedliche Baustellen im Bereich Internet-Health, u.a. die Nutzung der IT in den Organisationen des Gesundheitswesens oder im Bereich des Bürokratie-Abbaus in Kliniken und Praxen, aber es geht auch um Produkte und Systeme im Patienten-Bereich, die das Gesundheitswesen revolutionieren könnten, wie es z.T. bereits in anderen Ländern gang und gebe ist.

Ein Beispiel sind die Wearables, die im Sinne von „Quantified Self“ laufend Vitaldaten messen, zur eigenen Ertüchtigung, aber in den USA auch zur Erbauung des Arbeitgebers und seiner Versicherungen. Auf der einen Seite sind diese neuen Hardware- und Dienste-Märkte extrem interessant, wenn auch noch nicht in dem Umfang wie in den USA. Auf der anderen Seite gibt es aber Argumente zum Thema Datenschutz, die vieles Mögliche relativiert haben, so dass die Kunst bei zukünftigen Online- und Offline- sowie hybriden E-Health-Ansätzen in der Abwägung liegt.

Mit diesem Roundtable ausgewiesener Experten wollen das Fraunhofer IGD und die deutsche ict + medienakademie sowohl die technologischen als auch die ökonomischen Chancen und Schwachstellen von Quantified- und vielleicht auch Qualified Self in den nächsten Jahren diskutieren.

Agenda

12.00   Begrüßung        

12.15   Einführung
Dr. Markus Schürholz, Kommunikationssysteme, Mensch-Technik-Interaktion, Gesundheit, VDI/VDE-IT Innovation + Technik GmbH, Berlin

12.45   Optionen - Impuls-Statements + Diskussion    

  • E-Health – In Zukunft Technologie + Ethik + Gesellschaftliche Fragen
    Thomas Bendig, Forschungskoordinator, Fraunhofer-Verbund IUK Technologie, Berlin
  • Neue rechtliche Herausforderungen wie Datenschutz und Haftungsfragen?
    • Dr. Lothar Ende, Rechtsanwalt und Partner, Heuking Kühn Lüer Wojtek, Hamburg
    • Markus Lennartz, Rechtsanwalt und Partner, Heuking Kühn Lüer Wojtek, Frankfurt/M

14.45   Coffee & Cake

15.15   Best Practices – Impuls-Statements + Diskussion

  • Vivy – Die Gesundheits-App aus Sicht des Kostenträgers
    Joseph Meiser, Teamleiter Gesundheitsmanagement, Gothaer Krankenversicherung AG, Köln
  • Praxis Dr. Ohnearzt - mehr als Modellvorhaben?
    Dr. med. Tobias D. Gantner, Geschäftsführer, HealthCare Futurists GmbH, Köln
  • Telediagnose und Tele-Therapie
    Patrick Palacin, Gründer und CTO, TeleClinic GmbH, München

16.30     Coffee & Cake

16.45   Rahmenbedingungen

  • Geräte-Technologien
    Ulrich Schulze Althoff, Chief Digital Officer, Medisana Space Technologies GmbH, Düsseldorf
  • Security
    Daniel Hallen, Managing Partner, Dahamoo GmbH, Bonn
  • Überlegungen zur Innovation in Digital Health
    Dr. med. Christian Becker, Venture Architect Lead, The Boston Consulting Group Digital Ventures, Berlin

18.00   Imbiss & Networking