Teilnehmer Login
Schließen

Termine

Fokus Smart Energy: Mehrwerte konkretisieren

Connected Utilities, Smart Grids, Smart Metering, E-Mobility: Wann kommt der Durchbruch?

eco Akademie
29.08.2019
12:00 bis 18:00 Uhr
BearingPoint GmbH
KAP1 - Karl-Arnold-Platz 1
40474 Düsseldorf

Ekkehart Gerlach

290.00 €
eco-Mitglieder & Kooperationspartner - 190,00 € (zzgl. 19% MwSt.)


Informationen

Seit vielen Jahren wird über Smart Energy gesprochen – „whatever that means“. Da wurden Schlagworte wie Smart Grids oder Connected Utilities in den Ring geworfen, dort war von Smart Metering und den dadurch möglichen Energieeinsparungen die Rede, nicht zu vergessen der Bereich „E-Mobility“. Doch die Entwicklung läuft den damaligen Prognosen und Planungen großteils hinterher - müssen die Denkansätze zu Technologien und Anwendungsbereichen überprüft werden, ob sie einer Rundum-Erneuerung bedürfen?

Ein Beispiel: Smart Metering wurde noch vor wenigen Jahren eine glänzende Zukunft vorhergesagt, doch inzwischen hat sich Ernüchterung breitgemacht. Lange Zeit ging es um das Netz, aber auch um Standards und um die Kosten von Schnittstellen und Endgeräten. Vor allem aber bewegt viele potenzielle Nutzer, wie es denn mit dem Nutzen der Geräte aussieht, wenn sie die Geräte denn selbst bezahlen sollen und wie sicher sie sind. Im Bereich der Smart Grids ist nach wie vor eine intensive Diskussion im Gang über den Grad und die Art der neuen Netze und bei der E-Mobility ging es bisher nur in Trippelschritten voran.

Mit Blick auf die bestehenden und anstehenden Rahmenbedingungen für Smart Energy soll im kommenden Experten-Roundtable diskutiert werden, was aus den ehrgeizigen Zielsetzungen geworden ist, wo die Crux angesichts der nur langsamen Fortschritte liegt und ob denn demnächst überzeugende ganzheitliche Smart Energy-Lösungen zur Steuerung, Kontrolle und Automatisierung, im „intelligenten Heim“ genauso wie bei anderen Energie-Verbrauchern, zu erwarten sind.


Agenda

Moderation: Ekkehart Gerlach, Geschäftsführer, deutsche ict + medienakademie, Köln

11.30 UhrAkkreditierung & Imbiss

12.00 Uhr

Begrüßung

12.15 UhrEinführung: Smart Energy - Stand der Dinge in NRW
Prof. Dr.-Ing. Thorsten Schneiders, Professor für Energiespeicherung, Cologne Institute for Renewable Energy (CIRE), TH Köln & Leiter des Virtuellen Instituts „Smart Energy“ (VISE)

12.45 Uhr Smart Energy-Druckpunkte – Impuls-Statements & Diskussion
  • Smart Grids: Algorithmen optimieren lassen
    Prof. Dr. Michael Las
    kowski, Head of R&D Projects, innogy SE, Essen
  • Ladeinfrastruktur für Elektromobilität: wo, welche und wie viel?
    Dr. Matthias Dürr, Leiter Kompetenzzentren Elektomobilität NRW, Projektträger ETN im Forschungszentrum Jülich
  • Smart Metering – Visualisierung und Mehrwerte
    Dr. Thomas Goette, Geschäftsführer, GreenPocket GmbH, Köln
14.30 Uhr Kaffeepause

15.00 Uhr

Wo lohnt es, smart zu sein? Beispiele... – Impuls-Statements & Diskussion

  • Datacenter
    Staffan Reveman, Inhaber/Geschäftsführer, Reveman Energy Consulting, Baden-Baden (tbc.)
  • Potenziale für E-Mobility Services
    Marcella Gäb, Leiterin E-Mobility Services, Telekom Deutschland GmbH, Bonn
  • Vom Smart Home zur digitalen Gebäudetechnik
    Norbert Neuhaus, Leiter Channel Vertrieb Energieversorger/Energiedienstleister, Viessmann Deutschland GmbH, Allendorf
16.30 UhrKaffeepause

16.45 Uhr Perspektiven – Impuls-Statements & Diskussion
  • Smart Energy as a service?
    Karl Eberhard Hunke, CEO, CUT Power AG, Hamburg
  • Warten auf mehr Innovation?
    NN, Vodafone GmbH, Düsseldorf
  • Next-Gen-Energy: Optimierung des vorhandenen Sets oder neue Ansätze erforderlich?
    Marion Schulte, Partnerin, BearingPoint, Düsseldorf
 
18.00 UhrImbiss & Networking