Teilnehmer Login
Schließen

Termine

Müssen wir mehr über Narrowband sprechen?

Die Konsequenzen, wenn das IoT viel größer als das bisherige Internet wird

Registrierung wurde geschlossen.

eco Akademie
17.10.2018
12:00 bis 18:00 Uhr
QSC AG
Mathias-Brüggen-Str. 55
50829 Köln

Ekkehart Gerlach

290.00 €
eco-Mitglieder & Kooperationspartner - 190,00 € (zzgl. 19% MwSt.) Angebot: Geben Sie bei der Anmeldung das Stichwort "Netz-Doppelpack" an und Sie erhalten kostenfreien Zutritt zum 23. Breitband-Forum.


Informationen

Seit vielen Jahren wird über das Internet der Dinge geredet. Obwohl der Hype erst in den letzten Jahren unter der Überschrift „everything that can be connected will be connected“ richtig Fahrt aufnahm, stießen die überaus euphorischen Prognosen nicht nur bei Experten, sondern auch in der breiten Öffentlichkeit auf großes Interesse. Doch wie geht die Anbindung, die Vernetzung und letztlich der Business Case genau?

Mindestens zehnmal soviel vernetzte Dinge wie vernetzte Personen, so viele Prognosen, erfordern ein Hinterfragen bisheriger Netze. Sollen sie über die gleichen Netze kommunizieren wie die Internetnutzer oder heißt es demnächst wieder „Neue Netze braucht das Land“? Dass die Nutzung der gleichen Netze nicht immer Sinn gibt, wird an manchen Anwendungsbeispielen deutlich, wie z.B. der Kommunikation von solchen Dingen, die nur wenige Bits pro Sekunde übertragen, und dies womöglich auch nur selten.

Einige Experten setzen bei Narrowband stark auf Ableitungen aus 5G, eine andere Gruppe auf spezifische Narrowband-Netze, so dass sowohl die benötigte Bandbreite als auch die Kosten zu hinterfragen sind. Dies gilt umso mehr als viele potenzielle „connected things“ abseits von festen Netzen liegen und per Funk angeschlossen werden müssen.

Angesichts der unterschiedlichen Blickwinkel erscheint es sinnvoll, die im 21. Breitband-Forum 2017 begonnene intensive Diskussion von 100 Experten zu Narrowband mit einem Experten-Roundtable zu den wesentlichen Parametern und Einflussfaktoren von Narrowband zu vertiefen.


Agenda

Moderation: Ekkehart Gerlach, Geschäftsführer, deutsche ict + medienakademie

11.30 Uhr
Akkreditierung & kleiner Snack

12.00 Uhr
Begrüßung

12.15 Uhr
Einführung: Was hat sich geändert?
Prof. Dr.-Ing- Christian Wietfeld, Lehrstuhl für Kommunikationsnetze, Technische Universität, Dortmund,
und CPS.HUB NRW

12.45 Uhr

IoT-Connectivity (1): Von Festnetz zu 5G und Narrowband? – Impuls-Statements + Diskussion

  • Strategische Optionen für Narrowband–IoT: Inzwischen viel konkreter...
    Oliver Wierichs, Principal Manager Connected Devices and IoT, Vodafone Group Services GmbH, Düsseldorf
  • Narrowband: Einige wesentliche Anwendungsbereiche...
    Amin Larimian, NB IoT Lead, Telekom Deutschland GmbH, Bonn
  • LoRa – eine lizenzfreie Technologie zum Aufbau individueller IoT-Netzwerke mit großer Reichweite
    Prof. Dr. Ingo Wolff, Geschäftsführer, IMST GmbH, Kamp-Lintfort
14.15 UhrCoffee & Cake

14.45 Uhr
IoT-Connectivity (2) – Impuls-Statements + Diskussion
  • Sigfox
    Peter Grundig, Geschäftsführer, GREATech GmbH, Mülheim/Ruhr
  • Systemlösungen
    Christian J. Pereira, Geschäftsführer, Q-loud GmbH (QSC), Köln
15.45 UhrErfolgsfaktoren (1) – Impuls-Statements und Diskussion
  • Smart City braucht viel mehr als Breitband
    Marc van Loon, Unternehmensentwicklung, ENTEGA AG, Darmstadt
16.15 UhrCoffee & Cake

16.30 Uhr

Erfolgsfaktoren (2) – Impuls-Statements + Diskussion

  • Differenzierung ist der Schlüssel
    Dr. Michael Lemke, Senior Technology Expert, HUAWEI TECHNOLOGIES Deutschland GmbH, Düsseldorf
  • IoT aus frequenzregulatorischer Sicht
    Dr.-Ing. Daniel Bielefeld, Technischer Oberregierungsrat, Bundesnetzagentur
    für Elektrizität, Gas, Telekommunikation, Post und Eisenbahnen, Bonn
  • Business Cases & Strategien
    Dr. Karol Abramovicz, Consultant Digital & Strategy, BearingPoint GmbH, Düsseldorf
18.00 Uhr
Imbiss & Networking


Registrierung wurde geschlossen.