Teilnehmer Login
Schließen

Termine

Smart Villages – DAS ist die Verheißung des Internet

„Smart Villages“ bieten enorme Wachstumschancen – wenn denn überall hinreichend Breitband verfügbar wäre und Geschäftsmodelle darauf ausgelegt würden…

Konferenz
26.06.2019
12:00 bis 18:00 Uhr
IHK Lahn-Dill
Friedenstraße 2
35578 Wetzlar

Ekkehart Gerlach

kostenlos €


Informationen

Internet als neue gesellschaftliche Infrastruktur ist, so war es die Idee, vor allem auf hochgradige Vernetzung ländlicher Regionen mit den großen Städten angelegt. Dadurch, so die Vordenker, könnten Ressourcen und Kompetenzen aus weiter entfernt liegenden Gebieten viel besser als mit jeder anderen Infrastruktur wie Straßen oder Schienen dorthin gebracht werden, wo sie benötigt würden. Was ist aus der Idee geworden, was ist in Sachen der "smart rural areas" dringend geboten, was sind die zu hebenden Potenziale?

Seit vielen Jahren dreht sich fast alles um die viel zitierten „Smart Cities“, sowohl was die Breitband-Anbindung als auch die mediale und politische Wahrnehmung anbetrifft. Weniger in Betracht gezogen wird dabei aber, dass die größten gesamtwirtschaftlichen Multiplikator-Effekte der Vernetzung in der vermehrten Anbindung ländlicher Ressourcen und Kompetenzen für die neuen digitalen Dienste und Geschäfte liegen. Vor allem dadurch entstehen zusätzliche Arbeitsteilungen, Spezialisierung und letztlich erhöhte Produktivität.

2016 haben media lahndill und die deutsche ict + medienakademie bereits sehr erfolgreich eine Konferenz zu diesem Thema durchgeführt. In 2019 soll anhand der Einschätzung ausgewiesener Experten zum Thema der ländlichen Gebiete der Frage nachgegangen werden, was sich seitdem getan hat ob die genannten Mechanismen nach wie vor wirksam sind oder sein können, welche Voraussetzungen dafür gegeben sein müssen, welche wirtschaftlichen Bereiche dabei besonders in Frage kommen und welche Richtung letztlich die Vernetzung ländlicher mit städtischen Regionen nehmen könnte.


Agenda

Moderation: Ekkehart Gerlach, Geschäftsführer, deutsche ict + medienakademie, Köln

11.00 Uhr
Akkreditierung und Imbiss

12.00 Uhr
Begrüßung

12.20 Uhr
Einführung: Wie kann digitale Politik die großen Chancen des ländlichen Raums nutzen?
Dr. Kay Ruge, Beigeordneter, Deutscher Landkreistag, Berlin

12.40 Uhr

Rahmenbedingungen

  • Breitband im ländlichen Raum: Eine never ending story?
    Prof. Dr. Kai Höhmann, Geschäftsführer, TÜV Rheinland Consulting GmbH, Köln
  • Technologien: Sind die Herausforderungen auf dem Land beherrschbar?
    Dr. Bernd Sörries,
    Direktor, Leiter der Abteilung "Regulierung und Wettbewerb", WIK Wissenschaftliches Institut für Infrastruktur und Kommunikationsdienste GmbH, Bad Honnef
  • Rechtliche Aspekte: Umbau des kommunalen Rechts erforderlich?
    Markus Lennartz, Rechtsanwalt, HEUKING KÜHN LÜER WOJTEK, Frankfurt
 
14.00 Uhr
Kaffeepause

14.30 Uhr

Ausgewählte Szenarien – Impuls-Statements & Diskussion

  • Home Office: Immer mehr im Trend?
    Anke Hoffmann, Project Manager, Programm Unternehmen in der Gesellschaft, Bertelsmann Stiftung, Gütersloh &

    Mario Wiedemann, Project Manager, Programm LebensWerte Kommune, Bertelsmann Stiftung, Gütersloh
  • Online-Handel: Ländlicher Raum immer besser versorgt?
    Prof. Dr. Rainer Hofmann, Information Management Institute (IMI), Hochschule Aschaffenburg, Leiter der Kompetenzgruppe E-Commerce im eco -Verband der Internetwirtschaft e.V., Köln
  • Landwirtschaft: Auf dem Weg zum am stärksten digitalisierten Wirtschaftsbereich?
    Dr. Hans-Peter Grothaus, Geschäftsführer, m2Xpert GmbH & Co. KG, Bielefeld
  • Lockerung des Fernbehandlungsverbots: Endlich genauso gut versorgt wie in Großstädten?
    Tobias Gantner, Geschäftsführer, HealthCare Futurists GmbH, Köln
 
16.30 Uhr
Kaffeepause

16.45 Uhr

Use Cases – Präsentationen

  • Digitale Dörfer Rheinland-Pfalz: Betzdorf-Gebhardshain & Göllheim
    Sarah Brühl, Projektkoordinatorin "Betzdorf digital", Verbandsgemeindeverwaltung Betzdorf & Julia Steingaß, Fachbereich Digitale Dörfer, Verbandsgemeindeverwaltung Göllheim
  • Digitale Dörfer Bayern
    Mirjam Opitz, Projektleiterin Digitales Dorf Bayern, Fraunhofer Arbeitsgruppe SCS, Nürnberg
  • Forschung & Perspektiven zur Digitalisierung ländlicher Gebiete
    Dr. Matthias Berg, Projektleiter Smart Rural Areas, Fraunhofer-Institut für Experimentelles Software Engineering IESE, Kaiserslautern
 
18.00 Uhr
Imbiss